DruckenInhalt

Angela Schilling: LADY BE GOOD

Datum: Samstag, 16.09.2017  bis  - Donnerstag, 26.10.2017 
Zeit: 19:00 Uhr
 

Skulptur – Installation

 

 

Bis 2018 soll die Förderung von Steinkohle in Deutschland eingestellt werden; somit ist auch der traditionsreiche Ruhrbergbau schon bald Geschichte. Nicht zuletzt von diesem Schnitt bewegt, schuf die Bochumer Bildhauerin Angela Schilling für ihre Einzelausstellung „Lady Be Good“ neue Werke, für die sie unter anderem ruhrgebietsmythische Werkstoffe wie Kohle und Stahl nutzte.

 

Gleichwohl behandelt Angela Schilling, an der Kunstakademie Münster Schülerin von Prof. Timm Ulrichs und Prof. Katharina Fritsch, montanindustrielle Aspekte nur im übertragenen Sinn. Ihre eindringlichen zeichenhaften Skulpturen sind von intensiver metaphorischer, assoziativer und symbolischer Bildkraft.

 

Sie erzählen vom uralten „Traum vom Fliegen“ und vom darin eingeschlossenen Scheitern (Ikarus), von Vögeln und Flügeln, von Hochflug und Absturz, von Freiheit und Käfig; und immer auch von den antagonistischen Polen Leben und Tod.

 

So vereint etwa die Rauminstallation aus 18 „Firebird“-Skulpturen (Stahl und Brikett) ein umfassendes Sinnschichtenspektrum zwischen profanen Nationaladlern und sakralen Kreuzwegstationen sowie kulturgeschichtliche Bedeutungshorizonte, die vom Feuervogel der slawischen Mythologie über Brennmaterialtransporte durch Rosinenbomber der Berliner Luftbrücke bis hin zum 2011 in den USA entwickelten Spionageflugzeug „Firebird“ reichen, das auch als „Unmanned Aerial Vehicle“ (Drohne) eingesetzt werden kann.

 

Angela Schillings Kunst ist immer auch politisch: Ihre Rauminstallation „Damokles träumt“ (2012) besteht aus 50 Küchenmessern, deren Klingen sie zu Missiles geschliffen und als „vertikale Gefahr“ aufgehängt hat. Diese im Kunstverein Bochumer Kulturrat nun nochmals neu präsentierte mythologische Arbeit erweist in der Ära der gewissenlosen Machtspielchen des Kim Jong-un eine bezwingende Aktualität.

 

ERÖFFNUNG:

Samstag, 16. September 2017 um 19 Uhr

Die Künstlerin ist (natürlich) anwesend

www.angelaschilling.de

 

EINFÜHRUNG:

Carsten Roth M.A., Kunsthistoriker, Kurator des Kunstvereins

 

AUSSTELLUNGSLAUFZEIT:

16. September – 26. Oktober 2017

 

ÖFFNUNGSZEITEN:

Di 15–18 Uhr / Do 18–20 Uhr / sowie nach Vereinbarung